Wenn’s mal eng wird…

Natürlich ist es auch hilfreich, „gut fahren zu können“, im übertragenen Sinn: Wir brauchen auch Fähigkeiten, um eine Schwierigkeit zu meistern. Ebenso kann das passende „Fahrzeug“ (= die Mittel und Möglichkeiten) uns durch den Engpass bringen.

Aber das Wichtigste ist unsere Einstellung, unsere Haltung zur anstehenden Herausforderung, die Bereitschaft zu handeln. Zuversicht ist der Auslöser, dass es klappt und dass wir mit unserem Können gut „durchkommen“.

Ist Dein Glas halb voll? Prima – dann nimm‘ einen guten Schluck Zuversichtswasser und fahr‘ weiter!

Werbeanzeigen

Der erste Schritt ist gemacht…

… welche Spuren haben wir hinterlassen?

Was hatten wir uns für den Jahresbeginn vorgenommen, was haben wir (schon) umgesetzt, was ist noch offen?

Stimmt die Ausrüstung, haben wir „das richtige Schuhzeug“ an für unseren geplanten Weg? Wie steht es um unser „BFM“, die Erfolgsformel für jedes Ergebnis?

BFM: Bereitschaft x Fähigkeit x Möglichkeit = Ergebnis

Regelmäßige Zwischenbilanzen helfen uns, unsere Ziele im Blick zu behalten und einen Schritt nach dem anderen zu gehen. Am besten frühzeitig, nicht erst kurz vor einer „Deadline“.

Für sichtbare Spuren in der richtigen Richtung!

P.S.: Das gilt auch für alle, die die Verantwortung für einen der diesjährigen KKE-Termine übernommen haben. Die Themen- und Terminübersicht findet Ihr hier: KKE-online.de