Der KKE hält uns fit!

Auch wenn es sich heute morgen noch nicht so anfühlt, nachdem ich gestern den „dicksten Brocken“ der Vorbereitung für unsere 25-Jahre-KKE-Feier am kommenden Wochenende endlich fertiggestellt habe, dämmert es bei mir:
Der KKE hält uns fit!

Wie ich darauf komme?
Da ist zum einen meine eigene Erfahrung mit vielen KKE-Themen. Mit manchem Thema verband ich vorher nur eine vage Vorstellung und manchmal auch nur wenig Zuneigung, aber – bei näherer Beschäftigung – stellte sich das Thema dann als äußerst interessant und anregend heraus. Zum Beispiel der KKE-Besuch bei der Führungsakademie der Bundeswehr. In dem Jahr war die Bedrohung durch Piraten am Horn von Afrika gerade extrem angestiegen, und wir haben klare Antworten erhalten auf die Frage, „warum die nicht einfach schießen“ und später noch lange über das Thema lebhaft weiterdiskutiert.
Meine größte persönliche Herausforderung der letzten Jahre mit KKE war das Erklettern einer Windenergieanlage im Sommer 2014 während unserer KKE-Klausur zum Rahmenthema „Erneuerbare Energien / Schwerpunkt Wind“. Ich wollte unbedingt da rauf – die Technik „zum Anfassen nah“ sehen und nachvollziehen, was die Techniker in schwindelnder Höhe leisten müssen, die täglich auf solchen Anlagen arbeiten. Aus 80m Höhe über die Landschaft schauen und die Rotorblätter vorbeirauschen sehen. Allerdings mußte ich dafür meine bestehende Höhenangst in den Griff kriegen – ich konnte vorher nicht mal auf eine Haushaltsleiter steigen, ohne Panik zu bekommen. Mit viel Üben vorher (an einem fast 10m hohen Schornstein) und mit dem beruhigenden Gefühl von Sicherungsgurten und in der KKE-Gemeinschaft da hochzuklettern, hat es schließlich geklappt. Was für ein (Erfolgs-)Erlebnis!!!

Und es gibt fundierte Untersuchungen und Studien darüber, wie wir uns mit Interesse und Neugier unsere gesunde Flexibilität und ein Stück „jung sein“ auch „im Alter“ bewahren können. Es sind neue Erfahrungen, die uns helfen, „im Herzen und im Kopf“ fit zu bleiben – auch wenn das eine oder andere Zipperlein uns daran erinnert, dass wir nicht mehr 20 sind. Beim Recherchieren bin ich auf diesen interessanten Artikel dazu gestossen, der auch praktische Tipps enthält: http://www.psychotipps.com/Interesse-Neugierde.html Absolut lesenswert und eine Einladung zu neuen Erfahrungen!

MEIN aktueller Tipp: Im KKE mitmachen, sich um Themen kümmern, von denen man noch nicht so viel weiß, mit Menschen darüber diskutieren, die eine andere Sicht auf die Dinge haben als man selbst – und so die Vielfalt der menschlichen Begegnung zur eigenen Fitness nutzen. Das fühlt sich für mich auch nach 25 Jahren KKE immer noch neu, aktuell und frisch an!

Advertisements