Online-Beteiligung zu „Künstliche Intelligenz“

Im letzten Oktober haben wir (KKE) in Bremen am DFKI uns schlau(er) gemacht im Thema „Künstliche Intelligenz / Robotik“. 

Der humanoide Roboter AILA des Robotics Innovation Center (DFKI GmbH, Foto: David Schikora)

Nun gibt es eine sehr interessante Möglichkeit, sich weiter mit dem Thema „KI“ zu befassen und eigene Meinungen, Vorschläge und auch Fragen zu platzieren:

Enquetebeteiligung.de

Zitat aus der Webseite: „Künstliche Intelligenz (KI) ist eine der zentralen Technologien unserer Zeit und hat schon heute vielfältige Auswirkungen auf das Leben und Arbeiten. Dabei eröffnet sie uns neue Chancen, birgt aber auch Herausforderungen. Die vom Bundestag eingesetzte Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz – Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche, soziale und ökologische Potenziale“ greift diese Debatte auf und lädt Bürgerinnen und Bürger sowie Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ein, mitzudiskutieren. Jede/r Interessierte kann sich registrieren und vom 10. März bis zum 5. April 2020 eigene Sichtweisen und Vorschläge in den Diskussionsprozess einbringen.“

Die Registrierung, um mitdiskutieren zu können, ist schnell gemacht, und das angebotene Themenspektrum ist sehr vielfältig:

  • Vertrauen und Transparenz
  • Beruf und Alltag
  • Datennutzung und Datenschutz
  • Wissen und Forschung
  • Weitere Anregungen zu KI

Interessant: Zu den verschiedenen Fragestellungen erfährt man die Stellungnahmen und Sichtweisen anderer Nutzer – eine gute Möglichkeit, am Thema „dran“ zu bleiben und sich einzubringen – ganz im Sinne unseres Kommunikationskreises: kreativ, kommunikativ, erfahren!

Und noch ein Linktipp für Euch: Auf „cloud-science.de“ hat Christian Möller „KI“ anhand von gut gemachten Cartoons erklärt. Es lohnt sich, auch hier mal einen Blick darauf zu werfen.

Besuch in Bremen bei autonomen Robotern mit künstlicher Intelligenz – schon ganz schön schlau!

Kürzlich hatten wir mit dem KKE (Kommunikations-Kreis Eule) die fantastische Möglichkeit, einen fundierten und äußerst spannenden Überblick zu erhalten über die Themenfelder „Künstliche Intelligenz“ und „Robotik“. Wir waren eingeladen, mit unserer KKE-Gruppe das „Robotics Innovation Center (RIC) am Bremer Standort des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH“ zu besuchen.

Dr.-Ing. Thomas Vögele ist es gelungen, uns mit seinem auch für Laien verständlichen Überblick in die vielen verschiedenen Anwendungsfelder der Robotik und die damit verbundenen Forschungs- und Entwicklungsfelder der Künstlichen Intelligenz (KI) einzuführen – und zu begeistern!

Abtauchen in ferne Welten?

Maritime Explorationshalle

Was hier auf den ersten Blick wie ein indoor-Pool wirkt, birgt vielfältige Möglichkeiten, Projekte der Unterwasser-Robotik zu testen und weiterzuentwickeln. Dabei sind die späteren Einsatzfelder keinesfalls auf terrestrische Anwendungen beschränkt. Ein paar Takte Zukunftsmusik: Robotersysteme werden nachschauen, ob sich im Salzwasser unter dem Eispanzer des Jupitermondes Europa Spuren außerirdischen Lebens finden lassen.

Kann man das Rad neu erfinden?

KKE-Gruppe in der Weltraum-Explorationshalle

In der Weltraum-Explorationshalle werden verschiedene Robotersysteme getestet, die sich zukünftig mit und ohne Räder kletternd, laufend, rollend oder rutschend auf dem Mond oder anderen Himmelskörpern autonom bewegen werden.

Wird Künstliche Intelligenz uns ersetzen? Ist KI eine akute Bedrohung für den Menschen?

Auch diese Frage haben wir im KKE-Kreis und mit dem Referenten diskutiert. Erkenntnis: Es kommt – wie so oft – darauf an, von wem und zu welchem Zweck KI eingesetzt wird.

Ein Fazit dieser Diskussion aus dem KKE-Kreis (mit Blick auf die politische Weltlage und die gesellschaftlichen Entwicklungen):

Die aktuelle Bedrohung durch natürliche Dummheit ist viel größer als eine potentielle Bedrohung durch Künstliche Intelligenz.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Dr.-Ing. Thomas Vögele (DFKI / Robotics Innovation Center) für den spannenden Einblick und die Führung sowie bei Jens Peter Kückens (Unternehmenskommunikation) für die exzellente Organisation und Betreuung!

P.S.: In den Terminen des KKE (Kommunikations-Kreis Eule) knüpfen wir interessante Kontakte; externe Fachreferenten und Exkursionen reichern Wissen und Erfahrung an. Lebhafte Diskussionen führen zu einem erweiterten Blick „über den Tellerrand“. Wer sich dafür interessiert und teilnehmen oder mitmachen will, nimmt gern Kontakt zu uns über unsere Webseite KKE-online auf!