Gute Wünsche fürs Neue Jahr!

Die „Eule“ hat viele Briefe und Karten zum neuen Jahr erhalten, und in einem dieser Briefe geht es um die Bedeutung von Reichtum und um das, was uns glücklich macht. Wir alle wünschen uns zum Neuen Jahr gegenseitig Glück – da ist es angebracht, etwas genauer über die Bedeutung von Reichtum und Glück nachzudenken. Die Anregungen aus dem Brief von PCI Porath Consult empfehlen wir Euch zum Nachsinnen – und wünschen Euch allen einen glücklichen Start mit reichen, neuen Erfahrungen!

„Was bedeutet es für Sie, „reich“ zu sein? Üblicherweise wird bei uns „Reichtum“ in Verbindung mit viel Geld bzw. einem hohen Vermögen gesehen. Und grundsätzlich macht monetärer Reichtum zwar nicht glücklich, aber unabhängig und „beruhigt ungemein“. Wer viel Geld bzw. Vermögen in Form von Wertpapieren, Immobilien, Firmen und Beteiligungen hat, gilt im klassischen Sinne als „reich“ und kann sich deswegen vieles kaufen und leisten. Sei es eine tolle Wohnung oder ein Anwesen, ein schmuckes Auto, tolle Reisen, ein teures Hobby oder was auch immer.

Geld vermag vieles, reich zu sein ist sicher besser als arm zu sein. Ein hoher Kontostand kann das Leben um vieles angenehmer gestalten. Aber Geld kann nicht alles und das wissen vor allem diejenigen, die dieses Ziel „reich zu sein“ bereits erreicht haben. Wenn man seinen Traumwagen endlich hat, ist das Glück des Besitzes nur von kurzer Dauer. Endlich wurde das Ziel, Millionär oder Milliardär zu sein, erreicht, aber ist man jetzt glücklicher? Denn wirklich zufrieden und glücklich wird Sie Geld allein niemals machen.

Geld nützt Ihnen nichts, wenn…

…Sie nicht gesund sind oder man eine unheilbare Krankheit hat. Echte Freunde können Sie sich mit Geld niemals kaufen. Geld hilft auch nicht unbedingt dabei, den Traumpartner zu finden (trotz „Parship“ & Co.) oder gar die zerrüttete Ehe zu retten oder sich mit seinen Eltern/Kindern/ Geschwistern oder Nachbarn zu versöhnen. Dazu möchten wir den Börsenpraktiker und Kollegen Joachim Brandmaier zitieren:

„Glück und Zufriedenheit sind nicht an die Anhäufung großer Geldsummen gekoppelt. In Indien gibt es eine Weisheit, die mir sehr gut gefällt: „Der ist reich, dessen Herz zufrieden ist.“

Es gibt nämlich Reichtümer, die uns kein Dieb stehlen und auch kein Börsencrash vernichten kann. Man kann beispielsweise reich sein an Erfahrungen, an Gesundheit, an Wissen oder an sozialer Kompetenz. Andere sind mit Ideenreichtum gesegnet und wer einen guten Menschen an seiner Seite hat, ist sowieso reich. Oder man ist ganz einfach reich an innerer Zufriedenheit.“

Geld und Reichtum nutzen nur etwas, wenn man seine Familie und gute Freunde um sich herum hat, die einen glücklich machen und mit denen ich meinen Reichtum geniessen kann.

Wobei Sie innere Zufriedenheit nur in sich selbst erreichen können,

da helfen Ihnen kein Geld, keine Freunde oder gar Ihr (Lebens-/ Ehe-)Partner. Und jeder Mensch hat andere Ziele, Aktivitäten und Bedürfnisse, die ihn glücklich und zufrieden machen.

So wünschen wir Ihnen zum Jahresanfang Stille für den Blick nach innen und nach vorne, Innehalten zum Erneuern aller Kräfte und Mut zum Treffen der richtigen Entscheidungen. Und denken Sie daran: Fehlentscheidungen zu treffen oder im Leben einmal hinzufallen, ist normal, die wirklich Erfolgreichen stehen wieder auf und lernen aus ihren Fehlern. Am Schlimmsten ist es, gar keine Entscheidungen zu treffen, denn Stillstand ist Rückschritt. Auch Erich Kästner schrieb: „Wird’s besser? Wird’s schlimmer?“ fragt man alljährlich. Seien wir ehrlich: Leben ist immer lebensgefährlich.

In diesem Sinne: guten Start 2018!

Advertisements

Gut enden, gut anfangen!

Wir wünschen Euch einen guten Übergang:
Aus Vergangenem lernen, in der Gegenwart Kraft tanken, für die Zukunft gut ausrüsten und dann mutig und mit Vertrauen in das Neue Jahr gehen, zu neuen Horizonten, menschlichen Begegnungen und gesunder Entwicklung!

Bis bald in 2017!

Die KKE-Eulen

iss-anregung-fuer-dezember-2016