Morgens am Deich: Gib mir ein Muuuuh!

Heute morgen beim Laufen am Deich war ich ziemlich überrascht. Eigentlich haben wir hier nur Schafe, und die sind im Dezember nicht draußen. Aber doch, es war ganz deutlich zu hören: Muuh! Muuh! Muuh! Eine Kuh? Hat der Besitzer des Resthofes, an dem ich gerade vorbeitrabte, jetzt eine Kuh? Eigentlich unwahrscheinlich, im Stall stehen doch seit Jahren nur Reitpferde.

Muuh! Muuh! Muuh! Das ging eine Zeitlang immer weiter – verdächtig gleich laut und im gleichmäßigen Rhythmus. Einfach irritierend.

Ich blieb stehen, lauschte angestrengt. Das Muhen schien eher aus dem Hof selbst zu kommen und das auch noch aus dem ersten Stock! Und jetzt ging dort auch noch ein Licht an und wanderte im Raum langsam und zunehmend nach oben! Dann stoppte das Muhen abrupt, um kurz darauf wieder anzufangen.

Nun dämmerte es bei mir: Da hat einer einen Tageslichtwecker mit simuliertem Sonnenaufgang und „Naturgeräuschen“ – hab‘ ich neulich in der Werbung gesehen. Und der Schläfer hat sich für Kuhgeräusche als Weckhilfe entschieden – und das im Winter!

„Gib mir ein ‚Muuuuh‘ und es werde Licht!“

Klar, Vögel hat ja jeder… Die Uhrzeit stimmte auch, denn gerade ging draußen die Sonne auf, ganz ohne Kuh-Alarm.

 

Werbeanzeigen